Abfüllung von Pellets

Verwirrung um kaltgepresstes Hundefutter

Eine in die Jahre gekommene Herstellungsmethode ist die Pelletierung, mit der auch kaltgepresstes Hundefutter hergestellt wird

Wie die Herstellungsmethode Extrusion entstand auch die Pelletierung in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts und ist, so finde ich, eine kluge Form der Abfallverwertung. Pelletierung gehört zur Verfahrenstechnik der Agglomeration, was grob die Vergrößerung eines Partikels bedeutet. Vergrößert wird zum Beispiel Sägemehl, wenn es in Pellets gepresst wird. Auch Futtermittel für Rinder und Schweine werden häufig gepresst, um das Stauben des Futters zu mindern.

Abfüllung von Pellets

Abfüllung von Pellets

Für kaltgepresstes Hundefutter werden nur Mehle verwendet

Für Hundetrockenfutter werden überwiegend Mehle verwendet. Das können Fleischmehle sein, Maismehl, Reismehl, Pansenmehl, Knochenmehl, Fischmehl etc. Bei der Pelletierung werden die verschiedenen Mehle gemischt und durch eine Stahlmatrize mit Bohrungen im gewünschten Pelletdurchmesser gepresst. Durch den hohen Pressdruck findet eine Erwärmung statt, die deutlich unter der Kochtemperatur liegt. Findige Werbefachleute haben daher pelletiertem Hundefutter den Namen „kaltgepresstes Hundefutter“ gegeben. Wer jetzt allerdings denkt, die Zutaten für das kaltgepresste Hundefutter würden durch die Pressung nur schonend erhitzt, der lässt außer acht, dass es sich bei den Zutaten um Mehle handelt, die zuvor selbst durch Hitze und hohen Druck hergestellt wurden.

Schweine beim Pellets fressen

Pelletiertes Futter

Hund mit wenig Begeisterung für Futter aus Pellets

Findige Werbefachleute haben pelletiertem Futter den Namen „kaltgepresstes Hundefutter“ gegeben.

Fleischmehl ist minderwertiger als Frischfleisch

Für die Herstellung von Fleischmehl werden dem Frischfleisch der nährstoffreiche Fleischsaft und das natürliche Fett entzogen. Fleischmehle sind daher nährstoffärmer und somit minderwertiger als Frischfleisch.

Fleischmehl aus Resten vom Huhn

Fleischmehl, der letzte Rest von den verbrannten Teilen des Tieres, die nicht für den menschlichen Verzehr vorgesehen waren.

So entsteht Fleischmehl !
Frisches Fleisch wird in einem Druckkessel bei mind. 133°C und einem Druck von 3 bar über mindestens 20 Minuten keimfrei gemacht. Anschließend kommt das Fleisch in einen Vakuumtrockner wo ihm bei 100 bis 125°C der Fleischsaft entzogen wird. Nach dem Vakuumtrockner kommt die getrocknete Rohmasse in eine Presse, wo ihr bei etwa 200 bar das natürliche Fett entzogen wird.

Bei Getreidemehlen ist es nicht anders: Auch Getreide wird durch Wärme verändert (aufgeschlossen), um für Fleischfresser überhaupt verdaubar zu sein.

Wer nun ein Hundefutter sucht, das aus Frischfleisch und nicht aus Mehlen zubereitet wird, liegt bei kaltgepresstem Hundefutter sicherlich falsch, auch wenn die Werbung häufig anderes verspricht. Ich empfehle die Fleischsaftgarung, bei der Frischfleisch so lange im eigenen Fleischsaft bei niedriger Temperatur gegart wird, bis schließlich Trockennahrung entsteht. Die Fleischsaftgarung ist eine Zubereitungsmethode von menschlicher Nahrung, abgestimmt auf die Bedürfnisse des Hundes.

Frisches Fleisch vom Huhn Fleischmehl vom Huhn 
Frisches Fleisch vom Huhn Huhn Fleischmehl
Hohe Feuchtigkeit Geringe Feuchtigkeit
Saubere Kombination aus Fleisch und Haut mit oder ohne Knochen Variabel bei den Rohstoffen und deren Qualität
Geringer Aschegehalt Höherer Aschegehalt
Quelle für menschliche Nahrung Geeignet für die Verwendung als Tierfutter
Proteinverdaulichkeit ca. 95% Proteinverdaulichkeit ca. 61%
ca. 65 (g/kg Protein) Lysin, eine der lebenswichtigen Aminosäuren ca. 41 (g/kg Protein) Lysin
Enthält mehr A,D,E Vitamine Enthält weniger A,D,E Vitamine
Enthält mehr Kreatin, dass zur Verbesserung der zellulären Energieversorgung beiträgt Enthält weniger Kreatin

Kaltgepresstes Hundefutter zerfällt zu Mehl, wenn es in Wasser gegeben wird

Geben Sie kaltgepresstes Hundefutter in ein Glas Wasser, löst sich die Pressung und es zerfällt wieder in seine ursprünglichen Bestandteile – und das sind überwiegend Mehle. Diese sind oft so fein, dass im Wasser ein Schleier entsteht. Ein Effekt, der im Hundebibel-Vergleichstest von kaltgepressten Hundefuttern mit Vorher-Nachher-Fotos sehr gut zu sehen ist.

Auch kalt gepresste Hundefutter quellen auf!

Ich habe oft gelesen, dass kaltgepresste Hundefutter nicht aufquellen. Nun, das hängt von der Marke ab. Es gibt kaltgepresste Hundefutter, die sogar sehr stark aufquellen, was Quelltests belegen. Quillt Hundefutter im Bauch auf, dehnt sich dieser und es entsteht ein sogenannter Futterbauch. Verschiedenen Studien zufolge kann aufquellendes Trockenfutter bei Hunden eine oft tödlich verlaufende Magendrehung bewirken. Das betrifft insbesondere größere Hunde. Bisher gibt es nur ein verlässliches Zubereitungsverfahren, das Trockennahrung nicht aufquellen lässt, und das heißt Fleischsaftgarung.

Zusammenfassung

Pelletierung heißt das Verfahren, mit dem Hundefutter gepresst wird. Gepresst werden dabei nur Mehle, wozu bestenfalls Fleischmehl gehört. Der Pressdruck führt zu einer Wärmebildung, die weit unterhalb der Kochtemperatur liegt. Das hat findige Werbefachleute auf die Idee gebracht, pelletiertes Hundefutter als „kaltgepresstes Hundefutter“ zu bezeichnen. Wer jetzt allerdings denkt, dass kaltgepresstes Hundefutter bei niedriger Temperatur und damit schonend hergestellt wird, liegt falsch. Kaltgepresstes Hundefutter besteht nur aus Mehlen, und um Fleisch- und Getreidemehle herzustellen, sind hohe Temperaturen nötig. Kurzum: Mit kaltgepresstem Hundefutter füttern Sie verschiedene Mehle, die durch hohe Temperaturen entstanden sind. Es ist nicht möglich, frisches Fleisch zu pelletieren. Wenn Sie Hundenahrung suchen, die aus Frischfleisch zubereitet wird, dann empfehle ich Hundenahrung aus Fleischsaftgarung.